Historie

Aus mündlichen und schriftlichen Überlieferungen ist bekannt, dass es in Bittelbronn schon 1890 einen Militärmusikverein gab. Dieser Militärmusikverein spielte in der Gemeinde und in der näheren Umgebung bei Festen und Hochzeiten. Bei Recherchen für die Beantragung der "Pro Musica-Plakette" fand man Zeitungsausschnitte aus dem Jahre 1890 bis 1914, in denen die Bittelbronner Militärmusik erwähnt wurde. Leider wurde dem Musikverein Bittelbronn die "Pro Musica-Plakette" bis heute noch nicht anerkannt. Deshalb hatten wir am 11. Juli 2007 nur unser 75 jähriges Jubiläum und nicht unser 117 jähriges Jubiläum. Am 5. Mai 1932 wurde der Musikverein Bittelbronn als Musikverein von 12 Musikern gegründet. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 12.02.1954. Aufgabe und Zweck des Vereines ist die Pflege und Verbreitung volkstümlicher, klassischer und moderner Musik sowie die musikalische Erziehung aller aktiven Mitglieder.

Während des 1. Weltkrieges 1939-1945 wurde der Spielbetrieb eingestellt, da 8 Musiker des Musikverein Bittelbronn in den Krieg mussten. Leider kamen 3 treue Musiker aus den Schlachtfeldern nicht mehr zurück. Zwei Musiker waren in russicher Gefangenschaft die 1949 nach Bittelbronn zurückkehrten. Zwei Musiker waren in amerikanischer Gefangenschaft und kamen 1946 aus der Gefangenschaft frei. Bruno Sinz wurde damals als vermisst gemeldet und kam nie wieder nach Bittelbronn zurück. Am 10.3.1946 fand mit der Genehmigung der Militärregierung die Wiedergründung des Musikverein Bittelbronn statt. Die Aktive Kapelle bestand nun aus 15 Musikern die einmal in der Woche sich zur Probe im alten Rathaus trafen. 1. Vorstand nach dem 2. Weltkrieg war Johann Sinz.

Der Musikverein wurde von 1950- 1975 sehr oft als Tanzkapelle gebucht. In vielen Gaststätten und Wirtschaften spielte der Musikverein zum Tanz, an Hochzeiten und auch ganz normale Festauftritte. Die Auftritte des Musikvereins wurden damals schon sehr gut besucht. Man hatte immer sehr viele Besucher bei den eigenen Festen. Viele Vorstände hatte der Musikverein in diesen 78 Jahren. Diese Personen waren: Johann Sinz, Karl Sinz, Gerold Lipp, Jakob Schlotter, Bruno Kocheise, Peter Volk und Sebastian Kocheise. Viele Dirigenten hatte der Musikverein in diesen Jahren: Dies waren Paul Abberger, Anton Blocher, Rainer Schach, Volker Wälde, Joachim Schweinbenz, Franz Hebe, Andreas Welle. In dieser Zeit besuchte der Musikverein sehr viele Wertungsspiele um sich mit anderen Musikvereinen zu messen. Am 5.-6. Juli 1986 nahm der Musikverein beim Wertungsspiel in Altheim in der Mittelstufe teil und erreichte die Note gut. 23.-24. Juni 1990 nahm der Musikverein beim Wertungsspiel in Empfingen in der Unterstufe teil und erreichte die Note sehr gut mit Belobigung. Drei Jahre später fuhr der Musikverein nach Bitz und nahm dort wieder in der Mittelstufe teil und bekam die Note gut. Das letzte Wertungsspiel war am 19. Juni 2005 in Freudenstadt und war das erfolgreichste Wertungspiel in der Geschichte des Musikvereins. Dort nahm der Musikverein wieder in der Mittelstufe teil und erreichte die Note sehr gut.

Wertungsspiel-juni-2005


1962 als Anton Blocher Dirigent und Karl Sinz Vorstand war, entstand eine Freundschaft mit Franz Bach und zu unserer Partnerkapelle im fränkischen Gambach, dem Musikverein Gambach. Dort lernten die Bittelbronner Musiker sehr viele neue Musiker aus Gambach kennen und schätzen. Bis heute besteht noch heute eine sehr gute und enge Freundschaft zwischen dem Musikverein Bittelbronn und dem Musikverein Gambach. Beim 75 jährigen Jubiläum besuchte der Musikverein Gambach uns und spielte mit ihrer Spätlese zur Unterhaltung. Ihre Partyband heizte das Festzelt richtig ein. Der Musikverein Bittelbronn besuchte den Musikverein Gambach bei ihrem 50 jährigen Jubiläum und nahm beim Umzug teil. Aktueller Vorstand ist Sebastian Kocheise und Dirigent ist Andreas Welle. 2017 findet das nächste Jubiäum des Musikvereins statt.